Farbräume

RGB – Farbraum für Monitor und Scanner

RGB steht für Rot Grün Blau und arbeitet nach dem additiven Farbsystem, d.h. wenn man alle 3 Farben mit je 100% übereinander legt, entsteht Weiß. Der RGB-Farbraum ist lichtgebunden, da liegt es nahe, daß sowohl Monitore, wie auch Scanner im RGB-Modus arbeiten. In der Bildverarbeitung wird praktisch mit allen Computersystemen und in allen Software-Programmen mit dem RGB-Farbraum gearbeitet.

Anders sieht es dagegen im Bereich Druckvorstufe (damit ist nicht eine Vorstufe der Heim- oder Bürodrucker gemeint, sondern die Aufbereitung von Dateien zur Belichtung von Druckplatten für Druckereien), dort wird in einem anderen Farbraum gearbeitet.

CMYKFarbraum für den Druck

Der (Druck-)Farbraum CMYK unterscheidet sich grundsätzlich vom RGB-Farbraum. CMYK steht für Cyan Magenta Yello Key.

  • Cyan ist ein leuchtendes, kräftiges Hellblau
  • Magenta ist ein Pinkrot. In Deutschland ist diese Farbe durch die Deutsche Telekom bekannt geworden, weil dieses Unternehmen sie in ihrer Werbung einsetzt.
  • Yellow ist ein kräftiges Gelb
  • Key ist Schwarz

Wie man sieht, fehlt gegenüber RGB die Farbe Grün, die durch Mischung von Yellow und Cyan erzeugt wird. Theoretisch sollte eine Mischung aller 3 Farben Schwarz ergeben, tut es aber in der Realität nicht, weil die Produktion von völlig reinen Farben CMY enorm teuer ist. Deshalb hat man sich darauf geeinigt, die Farbe Schwarz beizugeben. Von der Farbtheorie sollten die Farben CMY die primären Mischfarben für Rot-Grün-Blau aus dem RGB-Farbraum sein. Aber auch hier entstehen aus o.g. Grund in der Praxis Abweichungen.

DER CMYK-Farbraum ist kleiner als der RGB-Farbraum.

Farbräume im Vergleich Der Vergleich der verschiedenen Farbräume macht deutlich, dass beim gelb umrandeten Farbraum CMYK eine Ecke im Bereich Blau abgeschnitten ist. Das macht deutlich, dass kräftiges, leuchtendes Blau in diesem Farbraum nicht darstellbar ist. Im Bereich Grün ist er allerdings größer als der sRGB-Farbraum (s=standard)! Der sRGB-Farbraum wird durch die schwarze Linie begrenzt. Der von der Firma Adobe definierte „Adobe RGB“ – Farbraum (blaue Linie) umfasst dagegen beide genannten Farbräume.

LAB oder CIE-LAB

Der LAB-Farbmodus trennt die Helligkeitsinformationen (Luminanz) von den Farbinformationen (Chrominanz), welche sich wiederum in zwei Kanäle trennt. In der Theorie ist der LAB oder CIE-LAB (benannt nach der Kommission, die diesen Farbraum definierte) der größte Farbraum. Allerdings setzt auch hier die Wirklichkeit diesem theoretisch-wissenschaftlichen Modell seine Grenzen. Für die elektronische Bildverarbeitung bitet der Zugriff auf den Luminanz- und die beiden Chrominanzkanäle jedoch einige Schmankerl.

YUV und HSB

YUV ist dem LAB-Modus sehr verwandt. Dieser in der Fernsehtechnik entwickelte Modus nutzt ebenso wie LAB einen Luminanzkanal und zwei Chrominanzkanäle, allerdings mit reduziertem Werteumfang.

HSB ist ein Photoshop-Farbmodell. Die Farbe wird durch Hue (engl.=Farbe) Saturation (Farbsättigung) und Brightness (Helligkeit) definiert. Dieser Modus wird aber mittlerweile als eigener Farbraum auch von Photoshop nicht mehr zur Farbmanipulation angeboten!

Schreibe einen Kommentar