Das Licht

Fotografieren heißt mit Licht malen! Das Licht als gestalterisches Element einzusetzen ist eine der entscheidenden Fähigkeiten eines Fotografen. Licht ist das Wichtigste überhaupt und es tritt in den unterschiedlichsten Formen auf:

  • Tageslicht
  • Kunstlicht
  • Blitzlicht
  • Sonnenlicht
  • Diffuses Licht
  • Streiflicht
  • Gegenlicht
  • Available Light

Alles Begriffe, die im Zusammenhang mit Fotografie eine Rolle spielen. Doch der Reihe nach:
Das Tageslicht

bietet schon Abwechselung genug. Am frühen Morgen und am späten Nachmittag bis Abend ist das Licht für den Fotografen am schönsten. Bei greller Mittagssonne werfen Menschen und Gegenstände harte Schatten. Die Kontraste zwischen grellem Sonnenlicht und den Schattenpartien überfördern oft die Technik, mit der Folge, dass Schattenpartien einfach „absaufen“ und in den hellsten Partien die Lichter „ausfressen“. Das sind Verhältnisse, die den Fotografen oft verzweifeln lassen. Morgens und Abends sind die Kontraste längst nicht so groß.
Kunstlicht

Damit sind alle Formen nicht natürlichen Lichts gemeint. Wir werden uns in einem späteren Kapitel diesem Thema noch widmen.
Blitzlicht

Unsere kleinen „Kunstsonnen“! Unentbehrliche Helfer in der Fotografie. Mittlerweile verfügen fast alle Kameras im Amateurbereich über eingebaute Blitzlichter. Diese sind zwar meist nicht sehr leistungsfähig, aber sie sind doch in der Lage eine Szenerie angemessen aufzuhellen. Leider erzeugen Sie aufgrund der Nähe zur optischen Achse immer wieder unschöne rote Augen, die heute vielfach mittels Vorblitzen verhindert werden sollen. Leider klappt das nicht immer zuverlässig und man muss diese dann nachträglich mit einer Bildbearbeitungssoftware eliminieren.
Diffuses Licht

ist gestreutes Licht, das nicht  durch eine direkte Lichtquelle erzeugt wird. Z.B. wenn eine durchgängige Wolkendecke das Licht gleichmäßig verteilt. Diffuses Licht eignet sich hervorragend zum fotografieren, weil es keine harten Schatten erzeugt.

Available Light

Darunter versteht man das Licht, welches gerade noch zur Verfügung steht und zur Fotografie ausreicht, ohne durch fotografische Hilfslichter aufgehellt zu werden. Z.B. Kerzenlicht, Innenraumlicht,etc.

Schreibe einen Kommentar